Ideen übersichtlich aufzubewahren wird für die meisten Unternehmer und Privatpersonen immer wichtiger. Die Businesswelt hat den Bedarf daran längst erkannt. Darum kursieren einige Softwarelösungen – davon einige webbasiert – auf dem Markt. Sie fragen sich, welche am besten zu Ihnen passt? Kein Problem! Wir haben für Sie eine Liste erstellt mit den 10 Top-Tools, um Ideen zu sammeln.

1. Evernote

Kosten: 0$ (für die Basisversion); Software

Evernote ist weit verbreitet und eines der besten Tools, um Notizen oder Gedankengänge festzuhalten. Es synchronisiert automatisch die Notizbücher auf all Ihren Geräten. Egal wo einem eine tolle Idee kommt und welches seiner Geräte man in dem Moment vor sich hat, man notiert sie und kann später wieder aufrufen. Sollte man gerade keine Hand frei haben kann Evernote Audioaufnahmen speichern.

Zudem bietet Evernote einige Erweiterungen wie Evernote Hello. Damit halten Sie Fotos von Menschen inklusive Notizen zu deren Person fest. Ein Muss für jeden, der sich Gesichter nur schwer merken kann oder beim Networking Eindruck schinden möchte.

Screenshot von dem Evernote Interface.
Screenshot vom Evernote-Interface.

2. Trello

Kosten: 0$ (für die Basisversion); webbasiert

Das Design erinnert an eine Pinnwand. Man kann Aufgabenarten erstellen und verschiedene Unteraufgaben hinzufügen. Da Trello webbasiert ist, können alle Teammitgliedern gleichzeitig daran arbeiten und die Veränderungen in Echtzeit sehen.

Besonders schön an dem Design von Trello ist es, dass man seinen Fortschritt verfolgen und sehen kann, wie sich eine Idee entwickelt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Ideen per Drag & Drop einfach zu verschieben. Diese Funktion erleichtert den Benutzern die Handhabung um Einiges.

 
Screenshot von dem Trello Interface.

Screenshot vom Trello-Interface.

3. Ideaflip

Kosten: 9$ pro Monat (für die Basisversion); webbasiert

Mit Ideaflip (früher GroupZap) können mehrere Leute unabhängig von ihrem Standort Ideen entwickeln – mit einem dem Whiteboard ähnelndem Design. Die Teilnehmer gruppieren Ihre Lieblingsideen, laden Dokumente hoch und stellen Verknüpfungen zwischen den Ideen her.

Das Design von Ideaflip ist spielerisch und visuell ansprechend. So kann man Notizzettel in verschiedenen Farben und Formen an das Whiteboard pinnen und per Drag & Drop verschieben. Durch Verknüpfung der Elemente kann man mit IdeaFlip auch Mind Maps erstellen.

Screenshot von dem Ideaflip Interface.
Screenshot vom Ideaflip-Interface.

4. MindMeister

Kosten: 0$ (für die Basisversion); webbasiert

Mit der Basisversion kann man nur drei Mind Maps kreieren und diese nicht exportieren. Allerdings mag das manchem bereits genügen. Gerade wenn Sie Ideen für Ihre Kunden sammeln eignet sich MindMeister gut. Die Mind Maps können Sie direkt als Slideshow speichern und so Ihre Ideen ohne Aufwand direkt präsentieren. Abhängig von der Version kann man Teammitglieder zu bestimmten Maps hinzufügen, um ein Gruppen-Brainstorming zu unterstützen.

Screenshot von dem MindMeister Interface.
Screenshot vom MindMeister-Interface.

5. XMind

Kosten: 27.99$ (für 6 Monate, Desktop Version); Software

XMind ist die professionelle Variante von MindMeister. Mit diesem Tool können Sie komplexere Ideen, Gedankengänge oder Planungen festhalten. Gehobenen Versionen können zudem Gantt Charts zur Visualisierung einsetzen. Solche Charts geben Auskunft über den Start- und Endpunkt Ihres Projekts, den Verantwortlichen, den Fortschritt und die Priorität. Zudem ermöglicht es Ihnen die Timeline-Funktion, Ihren Fortschritt in chronologischer Reihenfolge zu betrachten.

XMind enthält eine Reihe von Vorlagen und Icon-Sets, mit deren Hilfe Sie MindMaps visuell ansprechend gestalten können.

Screenshot von dem XMind Interface.
Screenshot vom XMind-Interface.

6. Ideaclouds

Kosten: 0$ (für die Basisversion); webbasiert

Wie viele der vorgestellten Lösungen ermöglicht es Ideaclouds Teammitgliedern in Echtzeit zusammenzuarbeiten. Dies geschieht auf einem virtuellen Whiteboard, auf dem man Notizen und Skizzen Bilder anbringen kann. Die integrierten Chatfunktion ermöglicht es, miteinander ins Gespräch kommen.

Mit Ideaclouds kann man bereits im Anschluss eines Meetings anonym Ideen bewerten. Das ist mit anderen Tools nicht möglich. Die Ergebnisse dieser Abstimmungen, sowie alle anderen Ideen, können Sie sofort herunterladen, zum Beispiel als PDF.

Auch für Firmen, die mit sensiblen Daten arbeiten, bietet Ideaclouds die Lösung. Bei Bedarf können Sie eine eigene Ideaclouds-Plattform mieten oder Ideaclouds in Ihrem Unternehmen installieren lassen.

Screenshot vom IdeaClouds-Interface
Screenshot vom IdeaClouds-Interface

7. Google Docs

Kosten: 0$; webbasiert

Google Docs gehört mit Evernote zu den beliebtesten Lösungen. Besonders attraktiv ist Google Docs wegen der einfachen Handhabung und der Möglichkeit der Zusammenarbeit. Unabhängig von Orten oder Zeitzonen arbeitet das Team an einem Dokument. Man kann Textabschnitte, Wörter und Zeichen kommentieren. Durch Antworten auf Kommentare entstehen Gespräche.

Für die Dokumente können unterschiedliche Zugriffsrechte vergeben werden. So kann man etwa die Ideensammlung mit einer Person teilen, die sich das Dokument nur ansehen darf. Eine andere Person darf kommentieren und wieder eine andere hat das Recht, das Dokument zu bearbeiten. Im Bearbeitungsverlauf kann man leicht nachverfolgen, wann und durch wen welche Änderung vorgenommen wurde.

Screenshot von dem Google Docs Interface.
Screenshot vom Google-Docs-Interface.

8. OneNote

Kosten: 0$; Software

OneNote ist die Microsoft-Lösung für ein digitales Notizbuch. Ideen aufzuschreiben, zu sortieren und PDF’s oder Bilder einzufügen ist mit OneNote kein Problem.

Sehr praktisch ist es, sich selbst E-Mails an me@onenote.com zu schicken. Der gesamte Inhalt der Mail landet direkt in Ihrem OneNote-Notizbuch.

Ähnlich wie bei Evernote können Sie sich das Leben noch einfacher machen, wenn Sie die für Sie geeignete Erweiterungen für OneNote wie zum Beispiel Feedly beschaffen.

Weniger vorteilhaft ist es, dass man auf seinem Rechner Microsoft Office installiert haben muss.

Screenshot von dem OneNote Interface.
Screenshot vom OneNote-Interface.

9. Scapple

Kosten: 14.99$ ; Software

Diese Software ist ein Mindmapping-Tool. Scapple erlaubt es, Bilder, Formeln und Textdokumente einzufügen. Abschnitte in Textdokumenten werden erkannt und so kann man Ideen, die man bereits in einem anderen Format gespeichert hat, einfach wieder finden. Das Schöne an diesem Tool: man kann mehrere Mind Maps innerhalb eines Dokuments vorhalten, beliebig Verbindungen schaffen und auch löschen. Dateien können als PDF, Bild oder auch Textdokument gespeichert werden.

Screenshot von dem Scapple Interface.
Screenshot vom Scapple-Interface.

10. Pinterest

Kosten: 0$ ; webbasiert

Pinterest zählt mittlerweile zu einen der beliebtesten Social-Media-Plattformen. Besonders um illusstrierte Inspirationen zu sammeln eignet sich Pinterest sehr gut. Man kann verschiedene Pinnwände anlegen oder den Pinnwänden anderer folgen. Einzelne Posts kann man sich ‚pinnen‘ (merken), um später erneut darauf zurückzureifen. Auch das Bewerten der Posts anderer ist möglich.

Pinterest überzeugt durch die soziale sowie visuelle Komponente, eignet sich jedoch nicht, um komplexe Ideen oder Zusammenhänge zu organisieren.

Screenshot von dem Pinterest Interface.
Screenshot vom Pinterest-Interface.